Fit durch den Herbst: Helfer für´s Immunsystem

Kleine Helfer für´s Immunsystem

Gerade im Spätherbst wird der Mensch unserer Breitengrade überfrachtet mit schwächenden Reizen wie nasskaltem Wetter, psychosozialem Stress und einem Bombardement von Erkältungskeimen, sodass selbst das gesündeste Immunsystem Unterstützung braucht. Bei Erkältungssymptomen ist es am allerbesten, ein genau auf das Beschwerdebild passendes homöopathisches Arzneimittel einzunehmen. Dieses kann in seiner Wirkung noch durch lokal wirkende Zusatzmaßnahmen aus der Pflanzenheilkunde unterstützt werden, ohne dass Ihr homöopathisches Arzneimittel in seiner Wirkung blockiert wird. Nachfolgend eine kleine Auswahl:

 

Vitamin C in seiner natürlichen Form:
Zitrusfrüchte aller Art, Zitronen- und Orangensaft (nicht erhitzt!), Sanddornsaft, Saft von schwarzer Johannisbeere oder in Form von Pulver oder Tabletten, natürliches Vitamin C aus der Acerola-Kirsche
 
Antibiotisch wirkende Nahrungsmittel:
Kapuzinerkresse, Kresse, Knoblauch, Zwiebel, Senf, Meerrettich, Rettichzubereitungen, Bärlauch, Rucola; allgemein Pflanzen mit Scharfstoffen und Senfölglykosiden: Rosenkohl, Kohlrabi, Weißkohl, Rotkohl, Wirsing, Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl Chinakohl (als Rohkost oder kurz gedämpft bei geschlossenem Deckel, sonst gehen die Wirkstoffe verloren)
 
Abwehrstärkendes Ingwersüppchen bei grippalem Infekt (der Geschmack ist allerdings eine Herausforderung):
1/2 L Wasser mit 1/2 Knolle Ingwer (mittlere Größe; ungeschält, in feine Scheiben geschnitten) zum Kochen bringen und zugedeckt ca. 30 Minuten unter reduzierter Hitze sanft köcheln lassen. Dann Ingwer abseihen und mit Pflanzendicksaft gesüßt trinken.
 
Raumluftdesinfektion:
in die Duftlampe desinfizierende ätherische Öle geben, die homöopathische Mittel nicht antidotieren (z. B.: Zimt, Zitrone, Thymian, Lavendel)
 
Hustenkräuter:
Grundrezept zur Teebereitung: Kräuter möglichst in Bioqualität verwenden, 1 gehäufter TL auf 1 Tasse Wasser, mit kochendem Wasser übergießen, zugedeckt mindestens 20 Minuten ziehen lassen und frisch trinken. Nach Belieben kann mit Honig gesüßt werden.

  • Anis: gut für Kinder, krampflösend und auswurffördernd; die Körner sollten vor dem Teeaufguss mit dem Mörser angestoßen werden
  • Andorn: ein sehr gutes Hustenmittel gerade für alte Menschen, da er die Leber- und Herzfunktion unterstützt und bei schlechtem Energiestatus eingesetzt wird
  • Eibisch: als Schleimdroge hervorragend geeignet für trockene Entzündungen im Hals-Nasen-Rachenbereich und für trockenen Husten. Um die Schleimstoffe auszuziehen, muss die Arzneidroge kalt angesetzt und dann langsam erhitzt werden (nur lauwarm!)
  • Fenchel: gut für Kinder bei Schleimhautentzündungen, gerade wenn auch eine Magen-Darm-Reizung begleitend auftritt
  • Isländisch Moos: unterstützend und energiezuführend bei allen Formen von Bronchitiden
  • Huflattich: besonders im Anfangsstadium
  • Echtes Lungenkraut: auswurffördernd und drainierend
  • Spitzwegerich: schleimlösend, mindert den Hustenreiz, enthält viel Kieselsäure und Vitamin C. Wirksam sind eigentlich nur Präparate aus Frischpflanzen (z. B. als Extrakt, Sirup oder Frischpflanzen-Presssaft)
  • Thymian: bei allen Formen von Husten, stark bakterizid, auch ein hervorragendes Kindermittel

Schweißtreibende Verfahren:
Bei Infekten nur anwenden, wenn Herz und Kreislauf stabil sind und der Energiestatus gut ist. Unbedingt auf genügend Flüssigkeitszufuhr achten. Bei akuten Erkältungskrankheiten ist Sauna kontraindiziert, auch Vollbäder sollten vermieden werden. Schweißtreibende Tees zur Entgiftung bei Erkältungskrankheiten: Klette, Holunder, Lindenblüten

Zwiebelsirup bei trockener Bronchitis:
Rohe Zwiebeln kleinschneiden, mit Vollrohrzucker ansetzen, über Nacht zugedeckt stehen lassen, dann Saft abseihen und über den Tag verteilt trinken. Eine Scheußlichkeit, die aber sehr wirksam ist.

Hustensirup für Kinder:
Mischung zu gleichen Teilen von Spitzwegerich, Fenchel und Thymian (am besten im Sommer selbst angesetzt)

Dampfbäder:
1  EL Kräutermischung mit 1/2 L kochendem Wasser übergießen, zugedeckt etwas ziehen lassen, mit abgedecktem Kopf die Dämpfe ca. 15 Min. einatmen. Anschließend darauf achten, dass man sich warm einpackt und ausruht. Auch Meersalz eignet sich gut für Dampfbäder.

Wickel:

  • Bronchitis und Husten: Wickel mit Kartoffeln, Thymian, heißer Zitrone, Zwiebel, Ingwer, Senf
  • Erkältungskrankheiten: Zwiebel, Zitrone, Kartoffel, Heilerde, Senf
  • Halsweh: Kartoffel, Zitrone, Zwiebel, Heilerde
  • Nebenhöhlenentzündung: Leinsamen, Kartoffel, Meerrettich, Bockshornklee
  • Ohrenweh: Zwiebel

Die beste Vorbeugung, um gesund durch den Winter zu kommen, ist eine gesunde Lebensführung mit möglichst wenig Genussgiften, ausreichend Schlaf und Aufenthalt an frischer Luft sowie eine ausgewogene, rein pflanzliche Ernährung in Bioqualität. Das größte Immunstimulans aber, das es geben kann, ist Zufriedenheit und Glück. Dies zu erreichen, wünschen wir Ihnen und uns allen.